Geschichte unserer Tankstelle

Der Deininger Schmie etwa 1930. Der Hof ist seit dem 17 Jahrhundert nachweislich in Familienbesitz. Von Anfangs Zoch, dann Seitz, jetzt Hollweck ging der Name auf die Namen der jeweilig eingeheirateten Männer über. Wahrscheinlich sind wir im Herzen von Deining, eine der ältesten angestammten Familien in Deining. Der Lebensunterhalt wurde wurde vor allem durch die Landwirtschaft, aber auch schon, allerdings als Nebenartikel, durch den Verkauf von Ölen und Fetten bestritten. Auch Pferde wurden beschlagen , Anhänger gebaut und Landwirtschaftliche Geräte verkauft.
Luftaufnahme ca 1955, im Vordergrund rechts die Schmiede und links sehen Sie die erste Zapfsäule. Auch gut zu sehen, ist das Kriegerdenkmal noch mitten auf der Straße. Viele Details sind auf dem Bild gut zu erkennen: zB. Oben rechts das Feuerwehrhaus in der Schlossstraße, oder der ursprüngliche Kirchenturm.
Der gerade neu gekaufte Traktor wurde voller Stolz aufgetankt. Ein Event sozusagen. Damals war es eine DEA Tankstelle. Deutsche Erdöl Aktiengesellschaft.
Irmgard Seitz (geborene Zoch) an der Zapfsäule etwa 1965. Zu dieser Zeit war der Fahrradverkauf eine große Stütze nebst Landwirtschaft und Tankstelle.
Die Texaco Tankstelle etwa 1985. Ab 1988 waren wir wieder eine DEA Tankstelle bis 2008.
Von 2008 bis 2016 waren wir eine OMV Tankstelle. Seit 2016 sind wir der ESSO (ECHO) angeschlossen. Anführen möchten wir das wir tatsächlich nur trotz der vielfachen Wechsel der Farben erst 2016 erstmals den Partner gewechselt haben. Vorher waren wir über 70 Jahre allzeit der gleichen Partnerfirma (Fa. Martin Nürnberg) treu, die uns damals immer wieder umgeflaggt hatte.
Heute
Die Tankstelle heute